BBS fit für 4.0

 Schüler mit Datenbrille (VR), bbs-Initiative Industrie 4.0 

Die fortschreitende Digitalisierung verändert die Arbeits- und Berufswelt rasant. Die berufsbildenden Schulen sind wichtige Partner im dualen System, um den Fachkräftenachwuchs für die digitale Zukunft auszubilden. Um die niedersächsischen berufsbildenden Schulen in ihrer Rolle als Innovations- und Zukunftszentren auch im Bereich der Digitalisierung zu stärken, haben das Niedersächsische Kultusministerium und das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr den Startschuss für das Projekt „BBS fit für 4.0" gegeben.

Hierzu werden an sechs Standorten mit insgesamt elf berufsbildenden Schulen so genannte „smart factories" eingerichtet. „Smart factories" sind dezentrale Lernwerkstätten, die den beteiligten Schulen sowie kleinen und mittleren Unternehmen vor Ort die Möglichkeit bieten, sich in einer modernen 4.0-Umgebung fortzubilden und miteinander zu vernetzen. Darüber hinaus sollen Auszubildende bestimmter gewerblich-technischer und kaufmännischer Berufe in und am Modell einer „smart factory" lernen und sich das Thema 4.0 in all seinen Facetten erschließen können. Das Wirtschaftsministerium unterstützt die Einrichtung der „smart factories" mit insgesamt 1,5 Millionen Euro.


Fachtagung zum Projektabschluss am 11.03.2020 an der BBS Neustadt am Rübenberge

Diese Fachtagung bildete den Rahmen für den Abschluss der von insgesamt 11 berufsbildenden Schulen durchgeführten Innovationsvorhaben aus dem Bereich BBS Fit für 4.0 nach einer Laufzeit von 3 Jahren.

Nach einem Grußwort des niedersächsischen Kultusministers Grant Hendrik Tonne, in dem dieser nochmals die besondere Bedeutung der Digitalisierung im Kontext der beruflichen Bildung hervorhob, beleuchtete Prof. Karl Wilbers von der FAU Nürnberg in seinem Impulsvortrag den  Themenkomplex "Berufliche Bildung 4.0" aus Sicht von Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft vertieft.

Bevor die Schulen ihre Ergebnisse und Erkenntnisse einem breiten Publikum präsentierten und so die Multiplikationswirkung der vorgestellten Projekte intensivierten, diskutierte eine hochkarätig besetzte Expertenrunde zukünftige Entwicklungen und Notwendigkeiten rund um diese Thematik.

 

Hier finden Sie den Impulsvortrag von Prof. Karl Wilbers:

Vortrag K. Wilbers 

Hier finden Sie die Projektpräsentationen und ergänzende Materialien der Projektschulen: Die jeweililge inhaltiche Verantwortung liegt bei den Schulen.

BBS Neustadt

BBS Emden

BBS I Lüneburg / Georg-Sonin-Schule Lüneburg

BBS Goslar Baßgeige /Seesen / BBS 1 Goslar Am Stadtgarten

BBS 2 Wolfsburg / Carl-Hahn-Schule Wolfsburg       Vision 5.X Wolfsburg

BBS am Schölerberg / BBS Brinkstraße Osnabrück       Vision Osnabrück

 


 

Sind Sie an aktuellen Informationen rund um das Thema BBS fit für 4.0, Industrie 4.0, Wirtschaft 4.0 und Arbeit 4.0 interessiert, klicken Sie bitte hier und registrieren sich für den Erhalt unseres Newsletters.

zuletzt aktualisiert: 04.  Februar 2020

Aktuelle und schon durchgeführte Veranstaltungen und Ereignisse

BBS fit für 4.0 wird ausgeweitet. Wirtschafts- und Kultusministerium fördern Smart Factory Modelle.
24 berufsbildende Schulen in Niedersachsen haben durch das Kultusministerium die Zusage von jeweils bis zu 36.000 Euro für die Anschaffung von Smart Factory Modellen erhalten. Das Wirtschaftsministerium stellt hierfür insgesamt 600.000 Euro zur Verfügung.Im Schulverwaltungsblatt für Niedersachen, Ausgabe 09/17 wurde das Projekt „BBS fit für 4.0“ umfassend vorgestellt. Unter der Rubrik Thema des Monats wurden die Projekte der vier zuerst geförderten Standorte erläutert. Inzwischen gibt es viele weitere Projekte, neue Standorte und beteiligte Schulen. Alle aktuellen Informationen finden Sie hier. (zuletzt aktualisiert: 27. Februar 2020)

Lesen Sie mehr

Ansprechpartner an den beteiligten Schulen

An den elf beteiligten Berufsbildenden Schulen stehen Ihnen Ansprechpartnerinnen und -partner zur Verfügung. Weitere 24 Schulen wurden mit smart factory model ausgestattet.

Lesen Sie mehr

Expertengruppe Smart Factory

Stefan Sayk
Fachberater Industrie 4.0
Olaf von Maydell
Fachberater Informationstechnik
Ralf Keiser
Fachberater Mechatronik
Jens Hilmer
Fachleiter Metalltechnik
Torsten Vetter
Fachberater Wirtschaft und Verwaltung

Letzte Änderung: 24.11.2020

Drucken
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln